Der Blaufränkischweg ist ein Projekt des örtlichen Tourismusverbandes Horitschon-Unterpetersdorf in Zusammenarbeit mit dem Weinbauverein und der Marktgemeinde Horitschon. Mit dem Blaufränkischweg wurde der bereits bestehende, aber in die Jahre gekommene 1. Burgenländische Rotweinlehrpfad neu gestaltet, zu einem Rundwanderweg ausgebaut und Anschlussstellen an das burgenländische Radwegenetz planlich dargestellt (siehe Übersichtskarte).

Der Weg wurde mit 13 großen, sowie zahlreichen kleineren Informationstafeln zum Thema Wein und einem durchgängigen Leitsystem ausgestattet. Darüber hinaus wurde der Rastplatz „bei der alten Presse“ neu adaptiert und eine Aussichtstreppe geschaffen.

Die Informationstafeln beschreiben den Vegetations- und Arbeitsverlauf eines Weingartenjahres, informieren über Geschichte, Geographie, sowie Klima des Ortes und zeichen vor allem die Bedeutung der Sorte Blaufränkisch für die Gemeinde Horitschon auf. Besonderes Augenmerk wird auch auf die Rieden, historische Besonderheiten und natürlich auf die Menschen hinter dem Wein – die Winzer des Ortes – gelegt.

 

Leitsystem

Der Blaufränkischweg ist fast durchgehend markiert. Folgen Sie einfach den roten „Trauben“ (Punkten).

Länge

2,2 Kilometer

Gehdauer

1,5 Stunden (im Rahmen einer geführten Lehrpfadwanderung mit Weinverkostung ca. 2 Stunden)




Führung buchen

Wenn Sie sich einem geführten Rundgang anschließen wollen, können Sie sich in der Vinothek anmelden.

Hier buchen
Wegbeschreibung

Der Blaufränkischweg führt Sie durch die besten Weinbaulagen von Horitschon. Erfahren Sie dabei, was die Horitschoner Weine auszeichnet, genießen Sie die Aussicht und die Bewegung in Mitten der Rieden Hochäcker und Dürrau.

Ausgangspunkt des Blaufränkischweges ist die Vinothek Horitschon, die im ältesten öffentlichen Gebäude Horitschon untergebracht ist. Über den Kirchenplatz gelangen Sie auf die Hautstraße, der Sie nur wenige Meter bis zum Friedhof folgen. Hier befindet sich der eigentliche Beginn des Blaufränkischweges und hier beginnen auch die Weingärten der Lage Hochäcker.

Von hier aus folgen Sie einfach der Markierung. Bei circa 1,4 Kilometern erreichen Sie den Rastplatz bei der alten Presse. Im Rahmen einer geführten Tour werden hier Weine unter fachkundiger Anleitung verkostet. Von hier weg geht es durch die Ried Fürrau wieder zurück Richtung Horitschon.

Kurz vor der Ortschaft biegt der Weg rechts ab, zurück zum Ausgangspunkt Ihres Rundganges. Noch einmal überqueren Sie den Frauenbrunnbach, der die beiden Lagen Fürrau und Hochäcker trennt.

Nach circa 300 Metern stehen Sie wieder am Kirchplatz vor der Vinothek.

Hier können Sie die Horitschoner Weine in aller Ruhe verkosten und alle Weine der Horitschoner Winzer zu AbHof-Preisen auch gleich mitnehmen.

Anschluss an das burgenländische Rad- und Wanderwegenetz

B40 Rotweinradweg (Gesamtlänge: 36 km)
B46 Lisztradwanderweg (Gesamtlänge: 25 km)
R62 Verbindungsradweg, Verbindung zwischen Rotweinradweg und Jubiläumsradweg (R1)
B47 Römische Bernsteinstraße Radwanderweg (Gesamtlänge: 31 km)



Freizeitmöglichkeiten im Blaufränkischland

Über die umfangreichen Freizeitmöglichkeiten in und um Horitschon sowie kulturelle Veranstaltungen im Blaufränkischland können Sie sich beim Tourismusverband Blaufränkisch Mittelburgenland (Tel. 02615 / 87947) informieren.